Mittwoch, 19. Oktober 2016

Dick sein, flirten und so weiter...

Hey ihr lieben,

Ich hab das Bedürfnis hier gerade mal ein paar Gedanken in den Raum zu werfen und bin gespannt, was ihr dazu sagt....

So.... Ich bin dick.... Das ist eine ganz einfache Tatsache, ohne viel Wertung meinerseits. Ich weiß, dass ich Übergewicht habe, ich weiß, was ich dagegen tue und dass ich es aktuell trotzdem nicht in den Griff bekomme.

Übergewicht ist nicht nach jedermanns Geschmack....Das kann ich voll und ganz akzeptieren.  Ich bin ehrlich...Mich spricht es auch nicht an.
Trotzdem besitze ich als übergewichtige Frau die Frechheit mich nicht als hässlich zu empfinden und denke es gibt auch einige Männer, die mich nicht als hässlich empfinden ... 

Ich lerne Männer kennen, (hört sich jetzt so nen bisschen nach mehreren gleichzeitig an, aber ich meine hier eine sich häufende Erfahrungen in meinen letzten 4 Singlejahren)  bekomme Komplimente, sie verbringen gerne und viel Zeit mit mir... Und tun Dinge die man halt gerne zusammen tut ;-) :-P man fühlt sich wohl beieinander und kommuniziert das auch.... Über Wochen und Wochen und Monate....
Und dann kommt der Punkt, an dem es darum geht wie fest oder nicht fest das ganze nun wird. Der an dem es einfach nicht mehr so ungewiss weiterlaufen kann....
Und dann höre ich immer ... "ich will aber nichts festes"  ... 

Und dann frage ich mich langsam, ob der Satz den eine berühmte übergewichtige Frau (ich glaube es war Bette Middler)  mal gesagt hat einfach der Wahrheit entspricht  :

"Ich bin eine dicke Frau, ich habe kein Problem die Männer ins Bett zu kriegen... Nur in der Öffentlichkeit wollen sie sich nicht mit mir zeigen" 

Ist es so ?
Bin ich als dicke Frau einfach nicht vorzeigbar genug, egal wie gern man seine Zeit mit mir verbringt?
 
Hmmmm.... So viel zu meinem Gedankenkarussel im Kopf....

Liebste Grüße 

Nicky

Freitag, 23. September 2016

Fitnessarmband?

Hey ihr lieben, 

vor meinem Unfall kam ich nie auf die Idee, dass ich ein Fitnessarmband brauchen könnte. Ich war mir sicher, dass ich mich genug bewege und brauchte für mich keine zusätzliche Animation die mich unnötig Geld kostet.

Seit meinem Unfall ist das allerdings anders.
Laufen fällt mir schwer. Ich merke, dass ich es vermeide und wenn ich meine hübsche Shiva nicht hätte, dann würde ich mich wahrscheinlich noch weniger bewegen.
Jeder Schritt fällt mir schwer und ich denke mir einfach, wenn ich meinen "persönlichen Motivator" ums Handgelenk tragen würde, dann würde ich wenigstens mein als Minimum gesetztes Ziel täglich erreichen.

Doch jetzt mein Problem.....

Ich finde die Dinger HÄSSLICH! 

OK... Es gibt jetzt das Jawbone Up3, was optisch nen bisschen hübscher ist. Aber wenn ich die Amazon-Bewertungen lese, sind diese eher schlecht.

Dann gibt es noch das von Swarowski ...  Hat das  jemand ? Das ist nämlich so schön BLINGBLING ... Aber ich vermute fast, dass es optisch mehr her macht als in der Funktion  ...

Also ihr lieben  .... Ich brauch eure Hilfe.
Was für ein Fitnessarmband habt ihr?  Welche Preisklasse? Seid ihr zufrieden?  Habt ihr Erfahrungen mit den oben genannten?  Kennt ihr andere hübsche und funktionstüchtige Fitnessarmbänder?

Ich freu mich auf eure Antworten.
Startet gut in euer Wochenende.

Liebste Grüße 

Nicky

Sonntag, 11. September 2016

Und das Gewicht ?

Oh Leute....

fragt nicht....
mein Gewicht ist etwas, das bekomme ich einfach nicht in den Griff.
Das Essen läuft immer mal 3-4 Tage gut um dann wieder komplett zu eskalieren.
Dann wird so viel gegessen, bis mir kotzübel ist und ich Schmerzen habe.
Immer wieder bin ich kurz davor einfach aufzugeben. Alles hinzuschmeißen und mich einfach damit abzufinden, dass ich fett bin.
Aber dann will ich das wieder nicht.
Ich möchte schlank sein. Ich möchte mich wieder wohl in meiner Haut fühlen, ich möchte mich nicht meiner Essstörung unterwerfen und essen endlich mal wieder genießen können.

In diesen Momenten mache ich mir dann bewusst, dass ich mein Gewicht wenigstens schon über ein Jahr halte. Damals hatte ich knappe 10 Kilo abgenommen und seitdem halte ich mein Gewicht so um die 100 kg +/- 2

Ich komme halt nicht weiter...

Und so lebe ich mit dem Körper den ich nun schon fast 2 Jahre habe und mit dem ich mich noch immer nicht anfreunden kann.
Ich glaube das werde ich auch nie. Ich finde meinen Körper so eklig. Mag mein Gesicht so nicht, kann das was ich im Spiegel sehe immer nur als schwabbelig beschreiben.

Wenn ich mir Essenspläne schreibe wird es auch nicht besser, wenn ich mit anderen abnehme, entkomme ich dem Kreislauf auch nicht....

Habt ihr noch eine Idee ?
Wie ich vielleicht wirklich wieder richtig reinkommen könnte ?

Ich wäre euch sehr dankbar...

Liebste Grüße

Nicky

P.S. : Bitte keine Vorschläge mit Shakes einzusteigen... das ist definitiv nicht mein Weg

Donnerstag, 25. August 2016

Was mich aus dem Leben holte...

... und gleichzeitig ins Leben zurückbrachte....

22.12.2015......

Ein Morgen, wie man ihn nicht braucht.... eine grausame Nacht hinter mir, mit furchtbaren Unterleibsschmerzen aufgestanden und kurz überlegt, ob der Weg zur Arbeit nicht gegen den Weg zum Arzt getauscht werden sollte...
Doch das geht ja nicht... kurz vor Weihnachten.... also.... auf zur Arbeit...

Viel zu spät und mit minimal schlechter Laune stieg ich gegen 7:10 in mein Auto um mich auf den Weg zu machen.... in dem Moment wusste ich noch nicht, dass mein Tag nur ein paar Minuten später noch schlimmer werden und mein ganzes weiteres Leben verändern würde.

Ich erinner mich noch ganz genau.... es war dunkel und nass an dem Morgen. In meinem Radio lief das Hörbuch "Über uns der Himmel, unter uns das Meer" von Jojo Moyes und ich fuhr wie immer entgegen des üblichen Berufsverkehrs auf der Landstraße Richtung Arbeit.

Und dann passierte alles innerhalb von Sekunden. Ich kam aus der Senke raus, vor mir Scheinwerfer auf meiner Fahrbahn und in meinem Kopf nur der Gedanke mein Lenkrad noch ein bisschen zur Seite zu reißen, um das Auto da vor mir nicht vollkommen frontal zu treffen.
Ich weiß, dass ich wie automatisch den kleinen Schutzengel mit den Augen fixierte, den mir meine beste Freundin ein halbes Jahr zuvor an den Rückspiegel gehängt hatte.

Und dann ein Knall ... ohrenbetäubend.... Danach nur Rauschen in meinen Ohren und irgendwo nahm ich Schreie wahr.
Jemand kam angerannt, sprach mit mir, beruhigte mich und ich registrierte, dass die Schreie von mir selbst kamen. Jemand anders schrie, dass man mich aus dem Auto holen müsste, weil alles qualmen würde. Ich roch Rauch, wollte weg... aber konnte nicht...
Wieder die beruhigende Stimme... der Notarzt sei informiert, er sei von der Berufsfeuerwehr und grad auf dem Weg nach Hause, ich soll mir keine Sorgen machen, der Rauch käme nur vom Airbag.... - wie gern würde ich mich bei diesem Menschen bedanken, aber ich weiß nicht, wer er war.





Über eine Stunde brauchten sie um mich aus dem Auto zu holen.... 40 Einsatzkräfte waren im Einsatz.
Die Diagnose...... 3fach-gebrochene Hüfte mit Beteiligung des vorderen und hinteren Pfeilers, gebrochener Trochanter Major, gebrochener Lendenwirbel und gebrochene Mittelhandknochen 3 und 4...

4 Wochen Krankenhaus, 3 OPs, 2,5 Monate Rollstuhl... danach hartes Laufen lernen.
Noch immer - und wahrscheinlich FÜR IMMER - täglich Schmerzen und ein leichtes Hinken.

Dieser Unfall hat mich komplett lahm gelegt.... Mich komplett auf mich zurück geworfen, mir Schmerzen und Arbeit bereitet...

Aber..... er hat mir auch etwas gegeben...




Er hat mir gezeigt, dass auch die schlimmsten Situationen mit den richtigen Menschen mit einem Lächeln zu ertragen sind.
Er hat mir gezeigt, dass ich leben will.
Er hat mir gezeigt wie stark ich bin.
Und, dass es viel schlimmere Dinge gibt als zu viel zu wiegen.

Die letzten 8 Monate haben mir neben allem Übel einfach auch Lebenslust gegeben....
... und vielleicht war es das, was das Schicksal bezweckt hat.

Passt auf euch auf !

Liebste Grüße

Nicky




Mittwoch, 24. August 2016

Einsamer Single oder glücklicher Mingle?

Hallo ihr lieben, 

ja..... ihr seht wirklich richtig. Es ist wirklich ein Post von mir. Vor etwas über einem Jahr habe ich mich von euch verabschiedet, weil sich das Schreiben nicht mehr authentisch angefühlt hat.... Und glaubt mir.... In diesem Jahr ist viel passiert... Aber dazu an anderer Stelle mehr.  

Jetzt erstmal zu dem Thema der Überschrift. 
An meinem Single-Dasein hat sich nämlich nichts geändert. Mittlerweile gehe ich schon fast 4 Jahre ohne Partner durchs Leben.
Doch stört mich das ?

Einerseits muss ich diese Frage mit einem klaren JA beantworten. Es gibt genügend Momente, in denen ich mich frage, warum mich keiner lieben kann. In denen zweifel ich dann an mir selbst, schiebe es auf mein Gewicht, nur um mich gleich wieder zu revidieren, denn schließlich war ich während meiner Single-Zeit durchaus mal sehr schlank. 
Es gibt Momente, in denen sehne ich mich danach anzukommen, Sicherheit bei einer anderen Person zu finden, einfach geliebt zu werden, auch wenn ich mit Lodderklamotten und Zottelhaaren, eine Tüte Gummibärchen im Arm auf dem Sofa liege.
In diesen Momenten bin ich neidisch auf alle die, die glücklich verkünden, dass sie Kinder kriegen oder heiraten und ja.... Ich hasse meinen Single-Status, wenn ich auf die Hochzeiten eingeladen werde.

Aber andererseits, gibt es sooooooo viele Momente, in denen ich die Frage mit einem klaren NEIN beantworten muss.
Wenn ich nämlich auf diesen Hochzeiten nicht ständig nervös auf mein Handy gucken muss, weil zu Hause die Kids mit dem Babysitter sitzen oder niemand beleidigt zu Hause sitzt, weil ich den 5. Tag in der Woche nach der Arbeit noch was schönes mit einer Freundin machen will. Die Momente in denen ein Spontantrip auch wirklich spontan sein kann, weil ich mich nach nichts und niemandem richten muss und ich auch sexuell Erfahrungen sammel, die ich in einer Beziehung zu 90 % nicht gesammelt hätte....
Es gibt diese Momente in denen ich es liebe, dass es so tolle Dinge wie eine Freundschaft+ gibt, die ich ganz einfach in meinen sowieso schon übervollen Terminkalender eintragen kann und dass es die Muffelig-Situationen nicht gibt, wenn man nicht zur gleichen Zeit Lust auf Intimitäten hat wie der Partner,  weil wir uns nur dann treffen, wenn wir beide auch Lust und Laune haben 😉

Es hat also alles seine Vor- und Nachteile.... Während es Tage gibt, an denen mich meine Freundin um meine Freiheit beneidet, gibt es genauso Tage, an denen ich sie um ihr geordnetes Familienleben beneide. Und trotzdem genießen wir im großen und ganzen das was wir haben.  Denn was wäre das Leben wenn wir nicht einfach mal genießen könnten, was wir sowieso nicht einfach ändern können.

Von daher ist meine Antwort  ....
Ich bin beides.... abhängig von meiner Tagesform ....
Einsamer Single UND glücklicher Mingle!

Und bei euch so ? 

Liebste Grüße 

Nicky
 

Freitag, 10. Juli 2015

Auf Wiedersehen

Es ist besser für sich selbst zu schreiben
und kein Publikum zu haben,
als für Publikum zu schreiben
und kein Selbst mehr zu haben  ......

Hallo ihr lieben...

seit dem letzten Jahr ist es auf diesem Blog sehr ruhig geworden.... jeder Versuch ihn wieder zum Leben zu erwecken endete damit, dass ich 3-5 Posts geschrieben habe, diese mich dann gelangweilt haben oder ich sie unauthentisch fand ...
Nicht, weil ich irgendeinen Scheiß geschrieben habe.... sondern, weil ich selbst mich einfach seit über einem Jahr suche und das was ich in dem einen Moment empfinde im nächsten keinerlei Bedeutung mehr hat.

Ich habe mich entschlossen diesen Blog offiziell auf Eis zu legen. Ich werde ihn nicht löschen... dazu liebe ich ihn zu sehr und schließe nicht aus, dass ich wirklich mit ganzem Herzen wiederkommen werde.
Und ja.... Grad kullern hier die Tränen während ich das schreibe... denn es ist schon irgendwie ein Abschied, der mir nicht leicht fällt...

Wer jetzt spekuliert, dass ich das nur tue, weil ich ja eh nicht abnehme, der liegt falsch.... denn auch wenn es nicht problemlos läuft bin ich dabei meine Essstörung wieder in den Griff zu bekommen und habe mein Höchstgewicht schon um 10 kg reduziert.

Mir geht es wirklich darum, dass wenn man öffentlich und nicht anonym bloggt voll und ganz hinter dem stehen muss,  was man schreibt.
Das werde ich vielleicht wieder können, wenn ich auch andere krankheitsdiagnosen wieder in den Griff bekommen habe und irgendwann wieder sagen kann, dass ich mich mit dem was ich bin -innerlich und äußerlich - wohler fühle....

Viele von euch sind mir unglaublich ans Herz gewachsen.  Auch wenn ich nicht blogge, denke ich an einige von euch regelmäßig...
An mein liebes Brummelchen....an Saskia.... an Sudda... an Leuka.... an S aus B .... an Alke  und die liebe Miu..... um nur einige zu nennen die mich auf meinem Weg hier begleitet haben....
Einige sogar schon auf einer anderen Plattform seit 2009 (!!!!)

Ich freu mich über jede Nachricht von euch!  
Bei Facebook findet ihr mich unter :
Nicole Althaus

Instagram wird weiter gepflegt unter
nicky_bloggt 

Und emails weiterhin an:
firebird0551@googlemail.com

Ich hab euch alle lieb....
Seid mir nicht böse, wenn ihr nicht erwähnt seid..... ich hab nur die ersten Namen aufgeschrieben, die mir durch den Kopf gegangen sind....

Vorerst das letzte Mal...

LIEBSTE GRÜßE

NICKY

Mittwoch, 20. Mai 2015

1. Wochenwiegen

Hey ihr lieben ...

Gestern war die erste Woche rum und ich musste offiziell auf die Waage. Für mich ist es, auch wenn ich hier offen über mein Gewicht schreibe, noch immer eine Herausforderung anderen diese dreistellige Zahl zu nennen ...

Doch... die Waage war gnädig mit mir und so hatte ich satte 2,7 kg Abnahme zu verzeichnen.

104,7 kg

Ich mache mir ein bisschen Hoffnung hier in der Klinik wirklich unter 100 kg kommen zu können. Mit so einem guten Start hatte ich nicht gerechnet und ich habe ja noch 4 Wochen vor mir.

Ansonsten war der gestrige Tag sehr voll. Frühsport, oberarztvisite, ein komplett Zusammenbruch nach einer Entspannungseinheit (ich halte das einfach nicht aus. Da kommt zu viel hoch), nordic walking, Gestaltung wo ich mit Speckstein gearbeitet habe und ein Vortrag über Psychosomatik. Abends dann klinikinterne Disco, wo wir beim tanzen nochmal ein paar kcal gelassen haben  :-)

Heute wird es etwas ruhiger, dafür aber auch persönlicher in den Therapien, weshalb  ich mit sehr tränenreichen Gesprächen rechne.

Euch wünsche ich einen schönen  Tag !

Liebste Grüße

Nicky