Freitag, 27. Februar 2015

Werbung für einen "besonderen" Blog

Huhu ihr lieben...

ich seh sie schon wieder...
die geschockten Aufschreie ... die empörten Kommentare.... die verdrehten Augen...

Aber... ich möchte euch heute mal einen ganz besonderen Blog vorstellen....

My bitchstories

Ein Blog, der ganz frisch ist.... und einen ehrlichen Blick in das Leben einer Prostituierten bieten wird...

Wie sich das anhört, wenn ich das hier so beschreibe...

Denn für mich ist die Frau hinter diesem Blog viiiiel mehr als eine Prostituierte...
Sie ist eine der besten Freundinnen die man sich wünschen kann!
Ein Mensch auf den ich mich verlassen kann, auch wenn er nicht vor Ort ist...
Ein Mensch dem ich vertrauen kann und der mir offen und ehrlich die Meinung sagt, wenn ich mal nicht ganz klarkomme in meinem Leben...
Ein Mensch den ich monatelang nicht hören kann und der trotzdem fest in meinem Herzen ist.... 
Ein Mensch auf den ich zähle und den ich nicht missen möchte...

Ich kannte diese Frau schon lange bevor sie sich für diesen Job entschieden hat...
Ob er sie verändert hat?
Bestimmt.......
aber nicht als Freundin!!!!!

Von daher.....
schiebt die Vorurteile beiseite und schaut hinter die Kulissen.
Entdeckt die Stories, über die wir uns schon köstlich amüsiert haben :) Entdeckt den Menschen hinter dem Job ... und gönnt euch den ein oder anderen Lacher :)


Viel Spaß dabei !

Nicky

Edit : Nachdem ich gerade zwei "interessante" Mails bekam.... Nur weil meine Freundin in dem Metier arbeitet tue ich das noch lange nicht und werde es auch nie tun ... und... es ist wunderbar, dass ihr "SOLCHE FREUNDE" aus eurem Leben streichen würdet .... ich liebe meine Freunde, weil sie menschlich viel Wert sind und nicht, weil sie besonderen Berufen nachgehen ....!!!

Ja es hilft...

Hey ihr lieben....

plötzlich helfen die Dinge wieder, die monatelang nicht geholfen haben. Bei denen ich sogar eine richtige Blokade hatte....

Ich kann mir meine Sorgen und Gedanken von der Seele schreiben und damit eingeprägte Verhaltensmuster etwas eindämmen....
Mein Blog und eure Kommentare bringen mich zum lächeln und ich freu mich, euch nicht alle vergrault zu haben.

Auch eine andere Sache bereitet mir wieder Freude, die überhaupt nicht mehr funktioniert hat.
Fotografieren.... in der Klinik wollte man mich animieren ein Fotoprojekt zu starten und verschiedene Facetten der Depression einzufangen oder auch zu zeigen,  dass jeder Mensch schön ist, auf seine eigene spezielle Weise....
Ich konnte es nicht.... Blokade! Keinerlei Kreativität und auch absolut keine Geduld mit den Menschen, die sich vor meine Kamera hätten stellen müssen. 

Beim fotografieren bin ich dafür bekannt jedem deine Angst zu nehmen.... Die Kamera als Monster ? NEIN... die Kamera als Spaßfaktor. Oft kamen wir bei Shootings aus dem lachen nicht mehr raus...

Jetzt.... hatte ich das erste mal seit langem die Kamera in der Hand.... und eine andere Person davor... und wir haben gelacht... Tränen gelacht ... und es sind wundervolle Fotos geworden...
Vielleicht starte ich mein Fotoprojekt in der Reha....

DANKE euch... für eure lieben Worte zum gestrigen Post...

Liebste Grüße

Nicky

Donnerstag, 26. Februar 2015

Harter Kampf grad...

Hey ihr lieben...

ich kämpfe gerade mega dagegen an meine Küche leer zu futtern ...

Heute Morgen war die allwöchentliche Depressionsgruppe in der Klinik und es war so gar nicht mein Thema...
Bindungsstile...
Vom sicheren Bindungsstil bis zum unsicheren-desorientierten Bindungsstil...

Ein Thema, das auf Kontakten, Beziehungen und Bindungen aufbaut....
und darauf, was wir von eben diesen erwarten.... bzw. wie wir uns verhalten, obwohl wir eigentlich etwas erwarten.

Bei mir kam die ganze Sache mit meinem Papa hoch.... und auch Mr. Ex spielte wieder eine Rolle....

Die Tatsache, dass ich mich so sehr nach Nähe sehne, aber einfach keine mehr zulassen kann, weil ich so panische Angst habe verletzt zu werden.
Und wenn ich dann mal einen kleinen Schritt mache jemanden wirklich an mich ran zu lassen, es zulasse und mich ein kleines bisschen öffne........ Dann beweist die Person auch promt, dass es ein Fehler war und verteilt nen Arschtritt...

Fakt ist.... ich habe geschlagene 2 Stunden in dieser scheiß Gruppentherapie geheult....
So, dass mich die leitende Psychologin im Laufe des Tages sogar nochmal angerufen hat, um sich zu versichern, dass ich mir nichts antue...
Einen so schlechten Tag wie heute hatte ich schon lange nicht mehr. Eigentlich waren die letzten beiden Wochen sogar wirklich mal wieder positiv....
Aber heute....Den ganzen Tag kullern unverhofft die Tränen... immer und immer wieder....
Und anstatt selbst mal nach wirklicher Aufmunterung bei Freunden zu fragen, mache ich noch anderen eine Freude, während ich selbst heulend im Auto sitze, heulend mit dem Hund spazieren gehe, heulend  diesen Blogpost schreibe...

Aber hey..... er hält mich davon ab durchzudrehen und die Schwelle wo ich das mit dem Essen steuern kann zu überschreiten....

Naja....
morgen ist alles wieder gut, oder ?

Ich zieh dann mal kurz die Decke übern Kopf....

Liebste Grüße

Nicky


Mittwoch, 25. Februar 2015

Was ist eigentlich mit Mr. Ex?

Hey ihr lieben,

könnt ihr euch noch an ihn erinnern ? Mr. Ex alias bester Freund usw. ?
13 Jahre Freundschaft, 4,5 Jahre Beziehung...
viele tolle gemeinsame Erlebnisse, viele Tränen, ein harter Kampf die Freundschaft zu erhalten, nachdem wir uns getrennt haben usw usw usw....

Er war einer der Menschen auf die ich immer gezählt habe.
Dessen Loyalität ich entgegen vieler kopfschüttler nie in Frage gestellt habe.
Ein Mensch den ich niemals im Stich gelassen hätte...

Und ja.... ihr lest richtig...
Ich schreibe in der Vergangenheit.

Denn dieser Mensch, der für mich wirklich mein BESTER FREUND war gehört zu den Personen, die sich im letzten halben Jahr von mir abgewendet haben.
Während seine Freundin, mit der ich mich recht gut verstehe, sich in regelmäßigen Abständen nach mir erkundigt und wir auch mal einen Kaffee gemeinsam trinken, wendet er sich komplett von mir ab.

In der ersten Zeit habe ich sehr darunter gelitten. Abhaken und einfach sagen, dass sich in einer solchen Zeit nunmal die Spreu vom Weizen trennt, war in diesem Fall nicht möglich.
Zu viel hatte ich in diese Freundschaft investiert um zu akzeptieren, dass er mich genau dann im Stich lässt, wenn ich ihn am meisten brauche.

Mittlerweile sind seit dem Kontaktabbruch fast 3 Monate vergangen. Ich vermisse ihn zwar noch immer ... aber ... ich merke auch, dass es mir gut tut nicht mehr die ganze Last seiner Probleme mitzutragen.

Ich habe in der Klinik und insgesamt in der Zeit neue Menschen kennengelernt, die meine Situation verstehen.... und diese Menschen werden hoffentlich zu Freunden werden.
Und hoffentlich werden sie auch irgendwann den positiven Menschen kennenlernen, der ich mal war.

Naja.... nun wisst ihr auch zu dem Thema bescheid...

Und vielleicht versteht ihr auch, warum ich mir Gedanken um Freundschaften mache, wenn ich zur Reha fahre....
Einige sind einfach noch ziemlich frisch und andere.... naja.... es ist einfach gerade erst ein Mensch aus meinem Leben verschwunden von dem ich das nie gedacht habe...., ich weiß nicht wirklich ob ich das nochmal einfach wegstecken würde.

Liebste Grüße

Nicky

Dienstag, 24. Februar 2015

Macht mal Piep....

Hey ihr lieben,

nach so langer Abwesenheit bin ich sehr neugierig, wer von meinen Lesern eigentlich noch wirklich geblieben ist und hier mitliest.

Von daher...
würde ich mich freuen, wenn ihr einfach mal PIEP macht.
Ob als Kommentar, als Mail oder sonstwie.

Liebste Grüße

Nicky

Reha...

Hey ihr lieben,

ich habe gerade mit der Deutschen Rentenversicherung telefoniert, weil ich wissen wollte wie es mit meinem Rehaantrag aussieht.

Zur Antwort bekam ich etwas, das darauf schließen lässt, dass meine Reha problemlos genehmigt wird. Nämlich : "Wie haben grad Anfragen an verschiedene Kliniken gestellt, bezüglich einer Aufnahme, rechnen Sie Ende nächster Woche mit einer konkreten Antwort"

Es geht also voran. Das was ich die ganze Zeit wollte. Reha... raus hier... endlich gegen die Essstörung ankommen...

Aber... jetzt wo es anscheinend ernster wird bekomme ich Angst...

Mich erwartet mit 90% Wahrscheinlichkeit eine Klinik für Essgestörte.
Was ist wenn da hauptsächlich nur magersüchtige Mädels rumlaufen und ich eine von wenigen Dicken bin ?
Was ist, wenn man mich nicht mag ?
Was ist, wenn sich meine Erwartungen nicht erfüllen?
Was ist, wenn man mich wirklich an den Arsch der Welt verfrachtet und nur einöde um mich rum ist?
Wie ist das, wenn man komplett aus seinem Umfeld gerissen ist ohne auch nur eine einzige Person zu kennen?
Wie verkraften es Freundschaften hier, wenn man wirklich weg ist ?
Wird Shiva mich noch erkennen, wenn ich wiederkomme?
Bin ich vielleicht einigen Freunden so wichtig, dass sie mich auch mal ein Wochenende besuchen würden?
Sind meine Freunde vielleicht froh mich mal nicht mehr ertragen zu müssen?

Viele viele viele Gedanken, obwohl ja eigentlich noch gar nichts wirklich feststeht......

Puh.... ich muss erstmal durchatmen...

Wie sind eure Erfahrungen mit Rehas ?

Liebste Grüße

Nicky

Montag, 23. Februar 2015

Der kleine feine Grad...

... ihr kennt ihn...
Kilian.... meinen persönlichen Haus und Hof Pianisten :D Mein Antidepressivum :-)

Gestern war es wieder so weit. Ich durfte ihn zu einem seiner Auftritte begleiten.

IM ALTERSHEIM! :D :D :D
Wir wollten einfach schonmal schauen, wie es ist gemeinsam das Altersheim zu rocken :D

Jedesmal, wenn eine Zeit zwischen unseren Treffen liegt scheine ich zu vergessen, was für eine Wirkung Kilis Klavierspiel auf mich hat. Mit seinen Tasten hat er alles in der Hand. Er schafft es, dass alle Sorgen und Gedanken von mir abfallen und ich seelig lächelnd nur seiner Musik lausche.

Aber es ist ein feiner Grad zwischen seelig lächeln und kullernden Tränen.

So kam es,  dass ich gestern im Altersheim saß mit Gänsehaut, einem Lächeln im Gesicht und kullernden Tränen als er einige Lieder anstimmte...

Wisst ihr wie dankbar ich dafür bin das wieder zu können?
Jetzt wo ich meine Medikamente abgesetzt habe, bin ich wieder in der Lage etwas zu spüren... Positives wie negatives. Aber... ich spüre.
 Und das ist wundervoll!

Ich wollte euch an dem wundervollen mal wieder teilhaben lassen! 



Liebste Grüße

Nicky

Freitag, 20. Februar 2015

Unbreakable....

... so steht es in meinem Nacken tattoowiert. Für immer unter meiner Haut, umgeben von Schmetterlingen, die für mich ja immer für Veränderung, Leichtigkeit, Freude und Freiheit stehen.

Tattoowiert wurde der Schriftzug im Oktober letzen Jahres. Einer ziemlich schweren Zeit... mit vielen Tränen, Erinnerungen und Hilfe um das ganze aufarbeiten zu können.

Genau in dieser Zeit erinnerte ich mich an etwas, das ich immer getan habe... schon mein ganzes Leben lang. Egal was war, ich habe immer gekämpft. Oft für andere aber auch oft für mich.
Wieso sollte mich jetzt eine Krankheit zu Boden zwingen ? Wieso sollten Momente die in meiner Vergangenheit passiert sind mich in der Gegenwart beherrschen und umwerfen?

Nein! Ich wollte mich nicht beherrschen lassen. Ich wollte nicht zerbrechlich sein. Ich wollte meinen Kampfgeist zurück und wieder die Wege gehen, die ich für mich ausgesucht hatte ohne ständig an mir, meinem Leben und meinen Wegen zu zweifeln.

Und deshalb habe ich meinen Gedanken verewigt ... UNBREAKABLE ... Das ganze im Rücken, als Zeichen dafür, dass mir mein eigener Wille den Rücken stärkt.

 Ein Satz in einem Kommentar zum Post Lebenszeichen hat mich daran erinnert, welche Gedanken zu diesem Schriftzug geführt haben ...

"Schau dir doch mal deinen eigenen Blog an - wie glücklich du mal warst. Das sollte es doch wert sein zu kämpfen."

Danke für die Erinnerung Lisa K :-)
Ich kämpfe weiter... weil aufgeben noch nie meine Stärke war.

So... gleich geht es zum Tierarzt und danach auf eine schöne Runde mit Shiva. Das Wetter scheint wieder schön zu werden und das muss man einfach genießen.

Liebste Grüße

Nicky

Donnerstag, 19. Februar 2015

Ein paar Bildchens

Hey ihr lieben,

gestern habe ich mit einer Freundin zusammen in paar Fotos gemacht...
Für mich bei meinem aktuellen Gewicht, was man mir natürlich auch im Gesicht ansieht eine größere Hürde als sonst...
Ich liebe Fotos und ich lächel gern in die Kamera. Aber genau da liegt grad ein bisschen das Problem... Denn wenn ich lächel wird es so eingefangen auf Fotos momentan oft gruselig.
Da sind die Pausbacken dann noch deutlicher sichtbarer und das ganze Gesicht sieht noch dicker aus als sonst.

Dazu kommt, dass wenn ich vor der Kamera und nicht dahinter stehe, meine Freundin ja auch nicht unbedingt den Blick für das perfekte Foto hat. Sie hat noch nie mit einer Spiegelreflex fotografiert, kennt keine Fotografieregeln, weiß nicht mit dem Fokus zu spielen usw.

Trotz allem brauchte ich einfach mal ordentliche Fotos mit den dunkeln Haaren die ich ja nun mittlerweile habe. Schnauze voll alles mit irgendwelchen qualitativ schlechten Selfies bestücken zu müssen.

Also... einfach ran da....

und was soll ich sagen... ich bin zufrieden !







Ich werde mir jetzt in aller Ruhe was zu essen kochen.
Habe vor ein paar Tagen wieder angefangen Kalorien zu zählen...
Wenn ich für LCHF momentan zu schwach bin, so habe ich vielleicht so doch die Chance alles wieder etwas mehr in den Griff zu bekommen.

Aufgeben ist einfach nicht drin!
Wohlfühlen ist das Ziel! Und zwar für mich ganz allein. Für niemand anderen!

Liebste Grüße

Nicky

Mittwoch, 18. Februar 2015

Shiva

Hallo ihr lieben,

da bin ich schon wieder....
ja... ich wunder mich selbst ein bisschen, aber nachdem ich das letzte Mal geschrieben habe, ist mir irgendwie aufgefallen, dass mein Blog mir fehlt...

...dass IHR mir fehlt!

Und so bin ich schon wieder hier am tippen.

Heute habe ich vor euch Shiva vorzustellen.

Shivi ist 1,5 Jahre alt, ein Pitbull-American Bulldog-Mix und im Januar bei mir eingezogen.


Hier hat sie sich gerade beim Fotos machen ins Bild gedrängelt und mitten auf meinem Schoß niedergelassen.

Das Shiva bei mir gelandet ist, war wirklich Zufall...
Ihr Vorbesitzer hat sie wirklich schlecht behandelt.... Schläge, mehrere Tage ohne Futter und Wasser in einer kleinen Kammer einsperren usw usw... 
Das hat meine Schwester mitbekommen und längere Zeit verzweifelt nach einem neuen zu Hause für diese tolle Hündin gesucht...
Und plötzlich fiel es uns wie Schuppen von den Augen... Wieso bleibt sie nicht einfach bei mir, jetzt wo ich die Zeit habe wirklich mit ihr zu trainieren und sie langsam an das allein bleiben zu gewöhnen, das sie durchstehen muss, wenn ich wieder arbeiten gehe...

So kam es, dass ein Schutzvertrag geschlossen wurde und ein vollkommen unerzogener Hund am 03.01.2015 bei mir einzog.

Seitdem haben wir viel gearbeitet und geübt und ich muss sagen, dass es ziemlich gut läuft.
Dank Shiva gibt es keine Tage mehr, an denen ich mich komplett drinnen vergrabe. Im Gegenteil... ich bin ständig draußen und lasse mir den Wind um die Nase pusten.

Damit wurde also nicht nur Shiva etwas gutes getan, sondern auch mir hat es ein Stück aus meinem Loch geholfen.

Jetzt wisst ihr schonmal, wer mich täglich begleitet :)

Erzählt doch mal wie eure Haustiere zu euch gefunden haben.

Liebste Grüße

Nicky

Dienstag, 17. Februar 2015

Lebenszeichen

Hallo ihr lieben...

dies hier wird nur ein kurzes Lebenszeichen.
Ich liege krank auf meinem Sofa mit Fieber und co, habe den ganzen Tag geschlafen und bin jetzt mitten in der Nacht plötzlich schlaflos...

Ich weiß, dass sich einige hier Sorgen um mich machen.
Ich kann euch sagen das im großen und ganzen alles ok ist...

Mal abgesehen davon, dass ich fett bin (ja... die Waage zeigt Ü100), noch immer nicht wieder arbeite und verzweifelt darauf warte, dass mein Rehaantrag durch geht.
Ich versuche die positiven Dinge in meinem Leben zu genießen.
Im Januar ist eine wundervolle 1,5 Jahre alte Hündin bei mir eingezogen und sie zwingt mich vor die Tür. Außerdem war ich in der letzten Woche eine Freundin in Köln besuchen, mit der ich Karneval gefeiert habe.

Was mit diesem Blog hier passiert weiß ich nicht....
Er war mal mein Baby... meine Stütze, meine Motivation nie aufzugeben...
Mittlerweile weiß ich nicht mehr, was ich euch überhaupt erzählen soll...
Mein Gewicht bewegt sich weder nach unten noch nach oben (zum Glück ist seit diesem Jahr wenigstens Stillstand) und in meinem Leben passiert nicht so viel, dass sich hier irgendjemand dafür interessieren würde...

Liebste Grüße

Nicky